Discussion:
FLI hinter LTE Hybrid?
(zu alt für eine Antwort)
Kay Martinen
2018-11-20 14:45:33 UTC
Permalink
Hallo.

Wer hat Erfahrungen damit einen FLI hinter einem Speedport Hybrid Router
(DSL&LTE) zu betreiben? Geht das? Wie? Probleme?

Kay
--
Sent via SN (Eisfair-1)
Marcus Roeckrath
2018-11-20 15:53:55 UTC
Permalink
Hallo Kay,
Post by Kay Martinen
Wer hat Erfahrungen damit einen FLI hinter einem Speedport Hybrid Router
(DSL&LTE) zu betreiben? Geht das? Wie? Probleme?
Wenn man den fli als Ethrnetrouter konfiguriert, also zwischen ihm und dem
Speedport ein eigenes aufspannt, dann sollte das problemlos funktionieren.

Betreibe hier hinter der Fritz einen fli und erst dahinter mein privates
Netz.

Schau mal in der Forumsuche, da sollten genügend Beiträge zu funden sein,
wie man einen fli als Ethernetrouter konfiguriert.
--
Gruss Marcus
Kay Martinen
2018-11-20 16:10:20 UTC
Permalink
Post by Marcus Roeckrath
Hallo Kay,
Post by Kay Martinen
Wer hat Erfahrungen damit einen FLI hinter einem Speedport Hybrid Router
(DSL&LTE) zu betreiben? Geht das? Wie? Probleme?
Wenn man den fli als Ethrnetrouter konfiguriert, also zwischen ihm und dem
Speedport ein eigenes aufspannt, dann sollte das problemlos funktionieren.
Betreibe hier hinter der Fritz einen fli und erst dahinter mein privates
Netz.
Äh ja, was ich vergaß. Beim Betrieb als Ethernet-router wird der
imond/imonc wohl wegen nichtbedarf (keine pppoe-session) weg fallen -
oder? Und das ist ein Feature auf das ich nur sehr ungern verzichten
möchte. Aber ich nehme an der kann nicht einfach statt der pppoe-session
die Firewall dicht machen oder wieder auf (Online/Offline Modus)?

Ich meinte außerdem eher Probleme wie Dual-NAT, IPv6
durchleitung/routing/Pfräfix-delegation oder VoIP-Probleme wenn diese
hinter dem FLI liegen würden.

Aber ich schau erst mal in die Forensuche...


Kay
--
Sent via SN (Eisfair-1)
Marcus Roeckrath
2018-11-20 16:25:04 UTC
Permalink
Hallo Kay,
Post by Kay Martinen
Post by Marcus Roeckrath
Wenn man den fli als Ethrnetrouter konfiguriert, also zwischen ihm und
dem Speedport ein eigenes aufspannt, dann sollte das problemlos
funktionieren.
Äh ja, was ich vergaß. Beim Betrieb als Ethernet-router wird der
imond/imonc wohl wegen nichtbedarf (keine pppoe-session) weg fallen -
oder? Und das ist ein Feature auf das ich nur sehr ungern verzichten
möchte. Aber ich nehme an der kann nicht einfach statt der pppoe-session
die Firewall dicht machen oder wieder auf (Online/Offline Modus)?
Als Ethernetrouter ist er doch immer online; genausowenig gibt es dann noch
eine Einwahl.

Man sich bestimmt etwas basteln, was jedweden Datenverkehr auf dem fli
manuell oder zeitgesteuert unterbindet.
Post by Kay Martinen
Ich meinte außerdem eher Probleme wie Dual-NAT, IPv6
durchleitung/routing/Pfräfix-delegation oder VoIP-Probleme wenn diese
hinter dem FLI liegen würden.
Ich habe dual-NAT hier laufen, geht aber auch mit einfachen NAT, also
abgeschaltetem Masquerading auf fli4l.
--
Gruss Marcus
Peter Schiefer
2018-11-20 17:10:09 UTC
Permalink
Hallo Marcus, Halli ihr anderen,
Post by Marcus Roeckrath
Post by Kay Martinen
Post by Marcus Roeckrath
Wenn man den fli als Ethrnetrouter konfiguriert, also zwischen ihm und
dem Speedport ein eigenes aufspannt, dann sollte das problemlos
funktionieren.
Ethernet = das fli4l-WAN könnte z.B. auch als DHCP-Client definiert sein.
Post by Marcus Roeckrath
Post by Kay Martinen
Äh ja, was ich vergaß. Beim Betrieb als Ethernet-router wird der
imond/imonc wohl wegen nichtbedarf (keine pppoe-session) weg fallen -
oder? Und das ist ein Feature auf das ich nur sehr ungern verzichten
möchte. Aber ich nehme an der kann nicht einfach statt der pppoe-session
die Firewall dicht machen oder wieder auf (Online/Offline Modus)?
wenn man mit obigen (DHCP-Client) diesen bei fli4l 4.0 als DHCP-Circuit
konfiguriert, kann dieser in der circuit-Steuerung im WebGUI oder auf der
Kommandozeile auch "aufgelegt" bzw, deaktiviert werden und somit der
Internet-Zugang am fli4l unnterbunden werden.
Post by Marcus Roeckrath
Als Ethernetrouter ist er doch immer online; genausowenig gibt es dann noch
eine Einwahl.
siehe oben, stimmt so mit fli4l 4.0 also nicht mehr.

Gruß Peter
Kay Martinen
2019-08-25 22:12:10 UTC
Permalink
Hallo.

Ich komme noch mal auf diesen Alten Thread zurück.
Post by Peter Schiefer
Hallo Marcus, Halli ihr anderen,
Post by Marcus Roeckrath
Post by Kay Martinen
Post by Marcus Roeckrath
Wenn man den fli als Ethrnetrouter konfiguriert, also zwischen ihm und
dem Speedport ein eigenes aufspannt, dann sollte das problemlos
funktionieren.
Ethernet = das fli4l-WAN könnte z.B. auch als DHCP-Client definiert sein.
Okay, dann bekommt er vom Speedport Hybrid eine IPv4 Adresse mit einem
/24 und zwei IPv6 Adressen (ULA plus die öffentliche) mit je einem /64.

Leider IMMER mit einem /64 obwohl der Speedport intern offensichtlich
mit einem /56 handhabt...
Post by Peter Schiefer
Post by Marcus Roeckrath
Post by Kay Martinen
Äh ja, was ich vergaß. Beim Betrieb als Ethernet-router wird der
imond/imonc wohl wegen nichtbedarf (keine pppoe-session) weg fallen -
oder? Und das ist ein Feature auf das ich nur sehr ungern verzichten
möchte. Aber ich nehme an der kann nicht einfach statt der pppoe-session
die Firewall dicht machen oder wieder auf (Online/Offline Modus)?
wenn man mit obigen (DHCP-Client) diesen bei fli4l 4.0 als DHCP-Circuit
konfiguriert, kann dieser in der circuit-Steuerung im WebGUI oder auf der
Kommandozeile auch "aufgelegt" bzw, deaktiviert werden und somit der
Internet-Zugang am fli4l unnterbunden werden.
Das ist schön zu hören.

Aber: Man kann die Circuits nicht bequem per windows-imonc um- oder
ab-schalten. Wenn schon eine solche Steuerung möglich ist, dann fehlt
mir die Möglichkeit es auf diesem Wege zu machen sehr. Denn vom Imond
bekommt man ja auch noch einen praktischen durchsatz-graphen geliefert.

Für diese Umschaltung erst eine shell oder die WebUI auf machen ist
dagegen unattraktiv umständlich. Sorry, ich bin es seit der FLI 1.6.x
gewohnt einen imonc zu haben. Den will ich nicht aufgeben wenn es FLI
bleiben soll.
Post by Peter Schiefer
Post by Marcus Roeckrath
Als Ethernetrouter ist er doch immer online; genausowenig gibt es dann noch
eine Einwahl.
siehe oben, stimmt so mit fli4l 4.0 also nicht mehr.
FLI 4: kein imond/imonc FLI 3: imond/imonc funktionieren. Nur wie ist es
da mit dem dhcp-client den es da m.E. auch gibt. Setzt der dann
WAN-Seitig sowohl IPv4 als auch v6 Adresse? Werden die vom IPv6 Paket
dann auch verstanden. Das; mein Eindruck; ohne einen Tunnel eh kaum
optionen bietet die mir hierbei helfen.

Und: Präfixdelegation aus einem /64 wird wohl kein FLI können (mal
abgesehen davon das SLAAC im LAN dahinter dann nicht klappt) und IPv6
einfach durchlassen ist auch keine gute Option - wie ich finde.

Ich weiß echt nicht was/wie ich da tun soll/kann. ?


Kay
--
Sent via SN (Eisfair-1)
Loading...